Sexualtherapie

Ich verfüge als Sexualtherapeutin über langjährige Erfahrungen mit Einzelnen und Paaren.

Die Sexualität gehört zu unseren Grundbedürfnissen. Sie ist persönlich und individuell. Meistens wird die Sexualität in einer verbindlichen Beziehung gelebt. In jeder Beziehung wechseln Zeiten von geringerer mit Zeiten intensiverer Sexualität ab. Anhaltende sexuelle Probleme können die Beziehung aber nachhaltig belasten.

Sexuelle Störungen können vielfältig sein. Luststörungen und mangelndes sexuelles Begehren zählen heute zu den häufigsten Klagen bei Frauen wie Männern. Auch Erektionsstörungen, ein vorzeitiger Samenerguss (Ejaculatio praecox), Orgasmusstörungen oder Schmerzen beim Geschlechtsverkehr (Dyspareunie) können die sexuelle Zufriedenheit in einer Partnerschaft beeinträchtigen.

Ich arbeite nach den Konzepten der systemischen Sexualtherapie, wie sie unter anderem von Prof. Dr. phil. Ulrich Clement und Dr. David Schnarch entwickelt wurden.

Mit folgenden Anliegen könnten Sie sich z.B. an mich wenden:

  • Mein Partner/meine Partnerin will immer mehr/weniger Sex als ich.
  • Mein Partner/meine Partnerin begehrt mich nicht mehr.
  • Wir haben kaum noch Sex miteinander. Aber wir wollen noch nicht ohne Sex leben.
  • Mein Partner/meine Partnerin hat(te) eine Aussenbeziehung.
  • Ich habe eine Aussenbeziehung. Meine Partnerschaft möchte ich aber nicht aufgeben.
  • Ich habe sexuelle Phantasien, die ich meiner Partnerin/meinem Partner nicht zutrauen will.
  • Ich habe schlimme Erfahrungen gemacht und es kommen mir immer wieder Bilder daran hoch.